Buch selbstständig binden

  • Hallo!


    Erstmal bin ich froh, dass es überhaupt ein Buchbinder-Forum gibt!


    Ich möchte sofort zur Sache kommen:


    Und zwar benötige ich Hilfe für eine anstehende Arbeit. Ich selbst bin kein Buchbinder und habe weder eine Ausbildung noch irgendwelche Erfahrungen etc. in dem Bereich gesammelt.


    Ich habe ungefähr 700 DIN A 4-Seiten, aus denen ich ein fertig gebundenes Buch herstellen möchte.
    Die Seiten sind noch nicht beschrieben, aber werden in den nächsten Monaten noch gefüllt. Und dann brauche ich eine Methode bzw. (möglichst einfach) Anleitung um aus diesen 700 Seiten ein Buch zu machen.


    Natürlich habe ich im Internet geschaut, aber ich habe absolut keine Ahnung was die geeignetste Methode wäre. Noch dazu möchte ich zu bedenken geben, bin ich ein Laie auf dem Gebiet.


    Es wäre jedenfalls total nett wenn jemand antworten könnte!


    Danke und Gruß
    Hyske

  • Hallo,


    also wenn Du ein richtiges Buch haben möchtest würde ich diese Arbeit einem Buchbinder überlassen.
    1. hat er das dazu passende Material und auch die richtigen Werzeuge
    2. bringt er die dafür auch noch wichtige Erfahrung mit.


    Ich binde ab und zu selbst für Bekannte und Kollegen als Freundschaftsdienst und um nicht aus der Übung zu kommen.


    Falls Du niemanden aus der Branche kennst (auch wenns nur ein Lehrling ist :-) )) so findet sich hier bestimmt jemand der Dir helfen kann.


    PN reicht


    MfG Falzguru

  • Hallo Hyske,


    gerade bei losen Blättern in dieser Menge und in diesem Format würde ich Dir auch raten: geh besser zum Fachmann. Sooo furchtbar teuer ist das Buchbinden nun auch wieder nicht und Du hast dann auch was Gescheites in der Hand. Buchbinder gibt es in jeder größeren Stadt.


    Alles andere wären nämlich nur unbefriedigende Notlösungen.



    LG Papierfrau

  • Hallo!


    Erstmal danke für die Antworten!


    Nun, ich gebe zu, dass ein Buchbinder ein Buch professionell herstellen kann. Aber mir ist es wichtig, dass ich das Buch selbst gemacht habe; ich weiß auch, dass es 3 Buchbinder bei mir in der Nähe gibt.


    Deswegen noch mal meine Frage, ob vielleicht nicht doch jemand eine Anleitung hat, die nicht allzu schwer ist.


    Gruß
    Hyske

  • Hallo,


    sorry, aber da wirst du kaum Möglichkeiten bekommen. Eine Anleitung für ´ne Klebebindung ins Netz zu stellen ist schon ziemlich umfangreich.
    Aber ich würde Dir vorschlagen, wenn es bei Dir in der Umgebung sogar 3 Buchbinder gibt, ruf doch einfach mal bei denen an. Vielleicht bekommst Du da die
    Möglichkeit Dein Buch bei denen in der Werkstatt unter Anleitung selbst Klebezubinden. Da wären zumindest die Arbeitsmitte zum Lumbecken schon mal vorhanden.
    Von einer Schneidmaschine ganz zu schweigen. Leim und Leinen brauchst Du ja auch noch.


    MfG Falzguru

  • Hallo Hyske dein Tatendrang ist ja lobenswert aber das mit dem selbstbinden würde ich doch jemanden überlassen der sich auskennt.Wenn du sagst das dein "Werk" ca. 700 Seiten Umfang hat gehe ich einmal von wenigstens 3,5 cm Buchblockstärke aus, bei einer Grammatur von 80 gr. (das setzt natürlich voraus das deine 700 Seiten Vorder-wie Rückseite beschrieben sind) wenn nicht würdest du auf 7 cm Buchblockstärke kommen,den Umfang zu "Lumbecken" wäre wohl mehr als abenteuerlich......

  • Hallo Hyske,
    bei uns in Franken gibts an der Volkshochschule immer wieder Kurse in denen man Buchbinder-Arbeiten erlernen kann.
    Diese Kurse werden meist von einer Handwerksbuchbindermeisterin oder Meister geführt sind recht locker und du lernst den Umgang mit Papier, Leim, Pinsel und Überzugsmaterial.
    In den Schulungsräumen sind alle Geräte und Maschinen vorhanden die man so braucht für z.B. ein Buch herzustellen.
    Und wen nicht ist meist ein befreundeter Betrieb als Sponsor tätig um diverse Maschinen unter Aufsicht zur verfügung zu stellen.


    Bei der Herstellung eines Buches kommt es in erster Linie darauf an, was wird "gebrauchstechnisch" von ihm und seinen Einband erwartet.
    Wird es z.B. ein Kochbuch sollte es Fadengeheftet sein, der Buchdeckel sollte Folienkaschiert sein um den Anforderungen beim Kochen und in der Küche gerecht zu werden um eine lange Lebenserwartung zu erfüllen.


    Wird es ein Roman sollte eigentlich auch eine Klebebindung ausreichen.
    Wen es ein Atlas oder ein Reiseführer wird der wechselnden Klimaschwankungen trotzen muss sollte eine PUR-bindung das mindeste sein.
    Und sollte es eine Familienchronik werden ist der Einband mindestens Kunstleder wen nicht einfach nur echtes Leder, Fadenheftung, Tintenfestes Papier usw. da es sich um ein generatinonsübergreifendes Werk handelt.
    Du siehst schon zuerst kommt die Frage was will ich erzeugen und wie hoch sind meine Anforderungen.
    Wird es nur eine "Disertation" mach davon 2 ,eine lässt du von einem Buchbinder herstellen die andere kannst du zum üben verwenden.

  • Tja, ich sehe das ähnlich wie meine Vorredner. So mal eben auf die Schnelle ein Buch mit einer Anleitung aus dem Internet zu Binden ist vielleicht machbar, allerdings muss man schon ein Naturtalent sein, damit das Buch auch als solches herhalten kann.


    Ich kann mich persönlich noch wage an meine Ausbildung erinnern. Mein erstes Buch konnte man eigentlich nur in den Müll werfen oder den heimischen Ofen damit befeuern. Auch die relativ einfache Klebebindung erfordert, in meinen Augen schon eine Menge handwerkliches Geschick.


    Wie die anderen schon gesagt haben. Mach einen Kurs in der Volkshochschule, oder dergleichen, oder suche dir einen Buchbinder in deiner Nähe, wo du ein bisschen Buchbinder spielen kannst.