Gebundenes Buch in Holzeinband

  • Moin Leute,


    ich bin sehr froh, dass ich ein so großes Buchbinderforum gefunden habe.


    Ich möchte für die Hochzeit meines Freundes, ich bin der Trauzeuge, ein Hochzeits-/gästebuch mit Holzeinband herstellen.


    Ich stelle mir das folgender Maßen vor. Vorder und Rückseite werden aus Vollholz hergestellt, etwa 8mm stark. Die Vorder- und Rückseite werden mit dem Buchrücken mittels Klavierband aus Messing verbunden. So soll der Holzeinband wie ein normales Buch etwa 180° geöffnet werden können. Der Buchrücken wird etwa 3-4cm dick, die Breite hängt letztendlich von der Stärke des gebundenen Buches ab. DIese möchte ich binden lassen und anschliessend in eine Nut im Buchrücken einkleben.


    Hat jemand eine Idee, wie ich das Buch binden lassen kann, damit es sich nach dem einkleben in den Holzbuchrücken noch öffnen lässt?
    Oder hat jemand eine andere Idee, wie ich Seiten in mein Holzeinband bekomme? SO eine Art Ringbuch sollte die letzte Notlösung sein.


    Ich freue mich auf eure Antworten!


    Gruß Gunnar

  • Was hälst du davon ein ganz normales Buch mit Ganzgewebe zu binden mit starrem Rücken (Pappe statt Karton als Rückeneinlage) und dann anschließend nur noch Furnier auf Rücken und die beiden Buchdeckel aufzuziehen. Beim Furnier kann dir bestimmt ein Schreiner helfen.


    Bis denne...

  • Hallo Gunnar,
    also soweit ich deine Idee gedanklich nachvollziehen kann klebt das komplette Buch dann nur am Rücken fest im Einband. Der Einbandrücken besteht aus einem Holzteil und die Einbanddeckel - ebenfalls Holzbretter sind mit einem Klavierscharnier mit dem Rücken verbunden.
    Ich glaube den Buchblock müßtest Du dann auf alle Fälle mit geradem Rücken arbeiten, einen normalen Buchrücken dranarbeiten und den dann auf den Holzrücken kleben. Ich fürchte aber, daß da nicht sehr viel Haltbarkeit gegeben ist :-(. Möglich wäre auch beidseitig einen breiten Falz an den Holzrücken zu arbeiten und dann darin den Buchblock befestigen.
    Ich würde Dir raten die einzelnen Lagen des Buchblocks mit einem dicken Handzwirn (18/3 z.B.) durch vorgebohrte Löcher im Einbandrücken einzeln einzuheften. Das ist ziemlich stabil, läßt sich auch schön öffnen und man kann auch noch Zusätzliches mit einkleben ohne daß die Fälze platzen.
    Ich habe sowas ähnliches schon aus Pappe gemacht und kann dir, wenn Du magst morgen ein Bild davon machen.
    Oder was hältst Du denn von so einem Buch?

  • Bei deinem 30-40 mm starken Einband kannst du dann getrost für die Rückenstärke 16 mm dazugeben....mit deinem Klavierband das muss über 180 grad öffbar sein dann musst du es auch noch mit dem Inhalt verbinden (weil leim auf Metall funzt nicht höchstens Pattex) danach die nächste Geschichte dein Schrenzmaterial (Holz) musst du wässern und im Ofen biegen.....das wird so sehr aufwendig werden ,versuch das ganze als Halbfranzband zu binden andere Chancen sehe ich nicht......viel Spass beim herumtüfteln ....ich hoffe inständig das du 16 oder 32 seitige Falzlagen verwendest mit einer "Einzelblattsammlung" ist das Ganze von vorn herein zum Scheitern verurteilt.....

  • Jaaa gut, "morgen" ist ein dehnbarer Begriff ;-)
    Heute also die versprochenen Bilder. Achte nicht auf die entsetzlich ausgefransten Löcher am Rücken. Ich hatte nicht das richtige Werkzeug dazu und die Schnur die ich benutze war auch nicht ideal. Ist alles schon ein paar Jährchen her.


    Und dann habe ich noch eine Frage: welches Klavierband meinst Du ,das Gewebte oder das aus Metall?
    So, und wenn es dich jetzt nicht überfordert: mir sind noch zwei Möglichkeiten eingefallen, wie man dicke Holzdeckel an einem steifen dicken Rücken befestigen kann. Es gibt einen japanischen Flügelfalz (ich glaube der heißt so) bei dem man die Deckel auch um 380 Grad wenden könnte und dann gibt es eine Möglichkeit die im amerikanischem oft fälschlicherweise als "secret Belgian Binding" bezeichnet wird, wobei sie überhaupt nichts mit Belgien zu hat. Schau dazu bei Google die Bilder an. Eine Adresse mit Anleitung kann ich dir geben. Richtiger heißt diese Bindung übrigens: Kreuzundquer Bindung.


    Viel Spaß beim kreieren!