Schachteln, Kisten und Kassetten

  • @ Papierfrau - deine eckige Zauberschachtel ist klasse.

    Ich habe sie auch schon in rund gearbeitet. Dabei sind große Schachteln (großer Durchmesser) aber leichter zu werkeln, als Brillenetuis.*Augen roll*

    Spaß machen (mir) Zauberschachteln ohnehin immer.


    Danke für die Inspiration - solch eine eckige Zauberschachtel kommt gleich mal auf meine To-Do-Liste. ;)

  • Hallo Graupappe-l-n,

    vielen Dank für Deine Rückmeldung! Es freut mich wenn ich Dich inspirieren konnte! Die runde Variante habe ich noch nicht gemacht. Ich glaube die ist auch viel schwieriger herzustellen. Aber einen Versuch werde ich trotzdem wagen.... irgendwann ...

    Viel Spaß weiterhin!

    Gruß Papierfrau

  • Diese runde Zauberschachtel war mein Versuchskaninchen, um die Technik zu ergründen.



    Bei der Größe wirkt sich die Physik allerdings negativ auf das Endergebnis aus.

    Wenn man innen Unterteilungen anbringt, passt zwar keine Flasche mehr hinein,

    aber die Schachtel bleibt formstabil und der Mechanismus läuft rund.

  • Ja, dickeres Material wäre dafür sicherlich sinnvoller gewesen.


    Vielleicht darf ich euch noch ein bisschen inspirieren.

    Ich beschäftige mich u. a. sehr gerne mit Schreibtisch-Utensilos/ Stiftebechern.

    Hier ein paar meiner Lieblingsmodelle:


    rund mit Magnetverschluss



    oval



    extravagant mit Magneten im "Boden"



    oder doch lieber eckig(?)



    Das ist nur ein kleiner Ausflug in meine Graupappe-Werkeleien/ Spielereien.


    Mein Username "Graupappe-l-n" ist die Kurzform aus Graupappe und werkeln.

  • Hallo Hanke,

    dein zweiter Name ist nicht zufällig Dominique Augagneur ? :)

    Die macht nämlich auch Schachteln in ungewöhnlichen Formaten.

    Ich finde deine Arbeiten absolut klasse... und möchte nicht wissen wie lange Du daran hingearbeitet hast bis sie so perfekt aussehen.

    Vielen Dank für die Inspiration!

    Gruß Papierfrau

  • Hallo Graupappe-l-n

    Auch von mir einen herzliches - Hallo!

    Ich verstehe Deine Position sehr gut. Leider bin ich mein Leben lang zu zitterig für zum Beispiel vergolde Arbeiten von Hand. Schon das Einhängen eines einfachen Buches ist recht lustig. Das Inlay kreist über der Decke auf dem Tisch (wie ein Adler über der Beute) und wenn ich den richtigen Moment habe; klatsch – ist das erste Vorsatz fertig. Oder, na ja.

    Also versuche ich möglichst viel mit anderen Techniken, Maschinen, Schablonen, Hilfsgeräten oder ähnlichem zu erledigen.

    Dann ist da noch der Unterschied zwischen dem Einzelstück und der Menge. Würde man zum Beispiel Geldscheine von Hand fertigen wären sie wohl mehr als den den Nominalwert also richtig was wert.

    Und zum Schluss muss man wirklich sagen, dass jede Maschine auch etwas Individuelles ist. Auch wenn das jetzt etwas komisch erscheint. Jede Maschine hat ihre „persönlichen“ Eigenschaften.


    Buntpapier

  • @ Papierfrau - nein, ich bin nicht besagte Dominique ... und kenne sie auch nicht.

    Da ich es als Hobby ausübe, ist Zeit für mich eher zweitrangig.

    Manche Projekte können sich schon mal über Tage hinziehen, wenn mir bspw. die innere Ruhe dazu fehlt.



    @ Buntpapier - das Maschinen eigene "Persönlichkeiten" haben, weiß ich. *zwinker*

    Deshalb verlasse ich mich ja lieber auf mich selbst.

    Deinen "Adler" kann ich mir sehr gut vorstellen.


    Bücher würden bei mir ziemlich sicher in einer Bruchlandung enden.

    Mappen und Ordner bekomme ich hin,

    aber zu Büchern fehlt mir immer noch der "Zugang".



    Ich greife auch sehr gerne auf Hilfsmittel und Tricks zurück, die sind halt nur nicht maschineller Art.

    ... und oftmals auch keineswegs professionell. *pfeif*

    Ich schweige mich lieber aus.

  • Professionell ist wenn es funktioniert und uns dem Ziel etwas näher bringt, oder? Und Deine Sachen sehen schon professionell aus.

    Ich denke wirklich, das sehr oft der Zweck die Mittel heiligt.

    Ich will nicht wissen wie viele Menschen einfach Glück hatten und es dann nicht gleich herausposaunen.

    Da schweige ich mich dann auch aus. Lach!