Fundstück

  • Hallo zusammen,
    auf meinen Streifzügen durch das Internet ist mir neulich eine etwas andere Art der "Buchblockdekoration" aufgefallen. Ich habe es auf mehreren Hobbybuchbinder Seiten gesehen und mir schon Gedanken gemacht, ob ich da wohl den modisch letzten Schrei verpasst habe?
    [Blockierte Grafik: https://3.bp.blogspot.com/-I1Nc-9x9aJE/WJcdj_12lII/AAAAAAAABpk/i-O6ggYAcFsGv1_JFiW-c_gozAuY4VCYACLcB/s1600/IMG_7481.jpg]


    Ein [lexicon]Kapitalband[/lexicon] welches über die ganze (!) Falzbreite reicht! Also ich persönlich find's furchtbar, aber wahrscheinlich bin ich da (und nicht nur da;-)) viel zu altmodisch?
    Was haltet ihr davon?

  • Hallo,


    also schön ist etwas anderes. Da hast du Recht. Vielleicht wurden die Decken auch nur zu groß gemacht und das soll jetzt verborgen werden. Du schreibst, du hast das auf Hobby-Buchbindeseiten gefunden. Es ist also nicht Industriell gefertigt? Ich kann mir gerade nicht vorstellen, wie ich das über die Maschine bringen soll


    Nachtrag:


    habe gerade die Seite gefunden,
    anscheinend wurde anstelle von der Gaze einfach [lexicon]Kapitalband[/lexicon] mit Hinterklebematerial verwendet. Ist also vielleicht doch kein Trend, der jetzt im Kommen ist.

  • Nun, es sind Hobbybuchbinder, die sich ihr Wissen vermutlich aus Bastelanleitungen zusammengesucht haben. Insofern lass ich da schon etwas Nachsicht walten. Ich glaube auch nicht, dass die fertiges [lexicon]Kapitalband[/lexicon] mit Hinterklebepapier haben, denn das gibt's meines Wissens nach so nicht im freien Handel.
    Dass Hobbyisten immer wieder auf andere Ideen kommen ist ja manchmal auch ganz spannend, nur in dem Fall, glaub ich, ist da nix draus geworden.
    Also kein neuer Trend ! ( gottseidank)


    Stimmt, das mit der Rückeneinlage ist mir gar nicht aufgefallen.