Roboter hinter der Falzmaschinen Auslage

  • Hi Leute,


    Mittlerweise haben ja MBO und Heidelberg Roboter rausgebracht, habt Ihr schon so ein CoBo-Stack oder P-Stacker bei euch im Betrieb?

    Wenn ja, wie ist das Arbeiten? Oder die absetzqualität der Falzprodukte?


    Was hält ihr allgemein davon?

    Pro und Contra?

  • Hallo Stitchmaster,


    Endlich mal wieder ein Thema aus der industriellen Buchbinderei. Danke dafür. Ich bin schon etwas länger nicht mehr direkt in einer Buchbinderei oder Druckerei und seit ein paar Monaten auch nicht mehr im produzierenden Gewerbe unterwegs. Dementsprechend kann ich nicht ganz soviel dazu beitragen und kenne beide Systeme, der genannten Hersteller, auch nicht. Ich habe mir aber von beiden Varianten ein Video angeschaut. Diese habe ich für andere interessierte Leser hier auch hineingestellt.




    Grundsätzlich bin ich aber ein Freund der Automatisierung. Gerade wenn dem Bediener dadurch Arbeit abgenommen wird, die nicht nur körperlich belastend ist, sondern die ihm auch die Zeit nimmt die Maschine „wirklich und wahrhaftig“ zu bedienen und damit einen positiven Einfluss auf die Qualität des Endproduktes und der Laufleistung der Maschinen zu nehmen.


    Leider denken die meisten Käufer solcher Systeme, dass sie durch die (vermutlich) teuren Investitionen Personal einsparen können. Gerne gesehen sind dann „Konstellationen“ in den Produktionshallen, wo ein Falzer (Buchbinder) mehrere Falzmaschinen laufen lässt. Ob das immer zwingend sinnig und wirtschaftlich ist, steht auf einem anderen Blatt und ist mindestens diskussionswürdig.


    Die gezeigten Systeme scheinen beide aber im angemessene Tempo zu arbeiten und auch das Ergebnis kann sich sehen lassen. Was auffällt ist, dass der Roboter von MBO ein wenig platzsparender zu sein scheint. Vielleicht gibt es ja hier Menschen die im richtigen Arbeitsleben damit schon Erfahrungen sammeln konnten?! Mich würden diese jedenfalls interessieren!

  • Beide Hersteller werden die Roboter zukaufen. Es lohnt sich nicht die Roboter selbst zu bauen.

    Wie oft haben wir früher die Pakete niedergedrückt, geknickt und gewürgt. In den Videos hier, ist jeweils ein Pressstation wichtig. Videos zeigen natürlich nicht das echte Leben. Ich meine, es gibt bei jedem Paket einen Abstand zum nächsten. Ein Bediener setzt die Pakete ohne Abstand ab. Da kann dann die Palette kleiner sein.

    Der Roboter von MBO ist Platzsparender, das ist richtig. Beim Ansehen des Videos habe ich mich aber gefragt, ob der Bediener beim Einlegen des Kartons den Roboter abschalten muss. Ich bin mir auch nicht sicher ob die dicke Pappe realistisch ist.

    Der Roboter von Heidelberg hat eine größere Funktionsvielfalt.

    Die Maschine von MBO setzt wohl 16-seitige Lagen ab. Das ist ungünstiger als bei der Heidelberger Maschine die wohl 8-seitige Lagen verarbeitet. Die Heidelberger Maschine setzt rutschiges Kunstdruckpapier ab. Das ist bestimmt schwieriger als das Offsetpapier im MBO-Video.

    Wenn die gefalzten Lagen für den Klebebinder am Rücken eine Perforation haben, wird das Absetzten einfacher sein.

    Bei beiden Geräten scheint mir das Öffnen der Zange nicht wirklich ausgereift. Bei MBO machen die Produkte einen Hüpfer und bei Heidelberg zeigt die Nahaufnahme das, dass Niederhalten der abgelegten Pakete (so wie es ein Bediener machen würde) fehlt.

    Beide Maschinen scheinen vollkommen neu auf dem Markt zu sein. Kann es sein, dass die Videos so etwas wie eine Markteinführung darstellen? Das Video von MBO ist von Ende 2019. Das Video von Heidelberg ist von Juni 2020. Ich denke die Heidelberger Maschine ist ein Prototype für die DRUPA gewesen. Wenn es ausreichend Interesse für derartige Maschinen gibt, wird die Entwicklung mit den Erfahrungen der Kunden weitergehen. Da steckt viel Potential drin.

    Ich würde so eine Maschine gerne im täglichen Einsatz sehen.

    Buntpapier

  • Bei uns steht in der Falzerei ein CoboStack von MBO.


    Ich selber halte mich von Falzmaschinen eher fern. Meine Coronastrecke ist eher was für Männer...


    Aber Scherz beiseite. Das Teil läuft relativ stabil. Wir haben zwei Falzmaschinen gegenüber stehen. Eine normal mit Palettenanleger und Palamides und die Andere mit Palettenanleger und CoboStack.


    Bediener nur noch allein für beide Maschinen. Funktioniert ist aber nicht ideal. Dafür braucht es einen zweiten CoboStack an der Maschine mit der Palamides.


    Weiter benötigt man auch den Durchsatz an Signaturen im 16s Bereich. Sonst macht es wenig Sinn.


    Hauptnachteil MBO: Pakete können nicht gedreht werden. HD kann das.

  • Hallo Kollegen interessante Infos.. ich frage mich wie es wohl mit dem abdrücken der Pakete funktioniert..vor allem der Druck der Roboterzange auf die Pakete..da entstehen doch mit Sicherheit abschmierungen gerade bei anfälligem Abschmiermaterial das frisch vom Drucken kommt. Meiner Meinung nach kann das die Menschliche Hand nicht ersetzen.


    Auch das Thema nicht so hohe Lagen..stimme ich zu 100% zu da macht mir der Roboter keine 1.80 hohe Pallete..kann ich mir nicht vorstellen...

    Stell dir mal vor ..wenn ich ne kleine Raum Kapazität im der Firma habe..gibts ein haufen rumstehender Paletten..man verliert Überblick und kriegt Logistik Probleme..


    Ganz zu schweigen..der arme Sammelhefterbediener darf sich hundert mal bücken.

  • Die "richtigen" Auflagen für den CoboStack sind Signaturen in hohen Auflagen. Da gibt es bei uns weniger Probleme mit abschmieren. Aber wir drucken viel im LE UV. Da ist das sowieso egal.


    Der CoboStack macht Paletten mit 1,40m Höhe. Bei HD hab ich keine Ahnung.


    Habt Ihr am Sammelhefter keine Scherenhubwagen um die Paletten auf eine ergonomische Höhe zu bringen?!


    @ Dr. Flyer: gibt es Deinen alten Betrieb nicht mehr?! Suchst Du Dir was Neues?

  • Guten Morgen,


    hat denn einer praktische Erfahrung mit dem Cobo? Alles was ich bisher an Videos gesehen habe (von MBO) zeigt in er Regel nur unbedrucktes Material, kaum wird die tatsächliche Geschwindigkeit gezeigt und nur wenige Pakete haben eine geschlossenen Rücken. Also so ne richtige Produktion habe ich noch keine gesehen. Was mir dabei immer wieder auffällt, der Cobo "schmeißt" die Päckchen mehr auf die Palette als das er sie legt. Wie klappt das mit Päckchen die Steigung haben? Steigung und diese doch recht großen Lücken, das passt irgendwie nicht. Aber, wenn einer praktische Erfahrung hat, dann mag ich gerne davon lernen!


    Vielen Dank schon mal!! :-)

    :)

  • @ Wilfried


    Willkommen im Forum. Aus welcher Ecke des Landes kommst Du?


    Wie oben geschrieben haben wir einen Cobo-Stack. Falzbögen mit Steigung sind sowieso nicht so toll. Mag ich am Binder gar nicht. Drückt mir immer die Leistung etwas nach unten. Daher werden bei uns alle Bogen nach dem Falzen gepresst. Somit auch kein Thema für den Cobo.


    Seine Grenzen hat er in der Geschwindigkeit. Wenn Du die TX96 voll aufdrehst kommt er auch nicht mehr hinterher. Ist aber selten. Alles in allem bis jetzt gut.


    Was möchtest Du noch wissen?