Beiträge von Doktor Flyer

    Hallo liebes Mitglied von buchbinden24.de

    Heute wollen wir Dir eine weitere Möglichkeit bieten, Dich noch mehr als schon jetzt, in die Community einzubringen. Wir haben intern beschlossen, den Artikel-Bereich für alle Mitglieder zu öffnen.

    Gerade in der heutigen Zeit ist Fachwissen gefragter als je zuvor und neben einem regen Diskussionsaustausch im Forum wollen wir zukünftig auch allen stillen Lesern, die auf der suche nach Fachwissen sind, einen Mehrwert auf unsere Seite bieten.
    Genau dort kommt Ihr ins Spiel, denn wer hat mehr Fachwissen parat, als Ihr als gestandene Fachleute, aus der großen Welt der Buchbinderei.

    Wenn Du also zu denen gehörst die gerne über die Themen der industriellen oder handwerklichen Buchbinderei, oder deren Randgebiete, schreiben möchtest, kannst Du das ab sofort gerne auch auf buchbinden24.de tun.

    Das Team von buchbinden24.de würde sich wahnsinnig darüber Freuen, wenn Du uns an Deinem Wissen teilhaben lässt und uns und allen Lesern einen Mehrwert mit Deinen selbstverfassten Artikel(n) bietest.

    Damit das alles aber in geregelten Bahnen abläuft und die Artikel, die wir auf unsere Webseite veröffentlichen, einen vernünftigen Standard haben, haben wir ein kleines Regelwerk aufgestellt, dass von Dir unbedingt beachtet werden muss.

    Des Weiteren haben wir intern beschlossen das eine von uns durchgeführte Prüfung, Deiner
    Artikel, auf Einhaltung dieser Regeln, vor Veröffentlichung unbedingt notwendig ist.

    Wir freuen uns schon jetzt auf Deine Artikel!

    Regelwerk für das erfolgreiche Einreichen von Artikeln.

    (Zusätzlich geltend neben unserer Netiquette)


    1. Die Artikel-Länge

    • Dein Artikel, der auf buchbinden24.de erscheinen soll, sollte mindestens 300 Wörter beinhalten. Nicht nur wir sind der Meinung, dass dies die Mindestmenge ist, die es braucht, um Informationen vernünftig zu transportieren.
    • Gerne dürfen natürlich längere Texte verfasst werden. Nach Web-Recherche sollte der ideale Text eine Lesedauer von sieben Minuten haben sollte. Danach singt das Interesse der Leser rapide. Bei einer durchschnittlichen Lesegeschwindigkeit von 200 bis 250 Wörtern pro Minute, kommt man demnach auf eine Länge von 1.400 bis 1.750 Wörter.

    2. Der Inhalt

    • Inhaltlich sollten Deine Artikel logischerweise mit dem großen Thema der Buchbinderei und dessen Randgebiete zu tun haben und in die von uns, in Anlehnung an die Struktur des Forums, vordefinierten Kategorien passen.
    • Nicht veröffentlicht werden Artikel die Werbung jeglicher Form beinhalten. Das können u. a. Produktbeschreibungen, Dienstleistungsbeschreibungen, Unternehmensvorstellungen, Blog- und Webseiten-Vorstellungen etc. sein. Was Werbung ist und was nicht liegt dabei im Ermessen des Seitenbetreibers (Administrator).
    • Weitergehend werden wir hier nur komplette Artikel veröffentlichen. Also keinerlei Texte nach dem Schema: „…weiter geht es auf meiner Webseite“ oder „In der nächsten Folge erfahrt ihr
    • Beinhaltet Dein Artikel sachlich falsche Aussagen oder solche, die nicht in angemessener Zeit nachgeprüft werden können, kann dies auch ein Grund für die Ablehnung eines Artikels sein.


    3. Die Rechtschreibung (aus unserer Netiquette)

    • Eine angemessene Rechtschreibung und Grammatik sehen wir als Mindestmaß an Respekt an, ermöglicht es anderen, die eigenen Gedanken schnell und einfach nachzuvollziehen. Formatierungen, insbesondere Textfarben, sollten sparsam eingesetzt werden und die Nutzung von Absätzen erleichtert das Erfassen unterschiedlicher Aspekte.
    • Es gibt ausreichend frei verfügbare Werkzeuge, um die eigenen Texte korrigieren zu lassen. Insbesondere Zeitdruck oder „schnelles schreiben“ kann und darf kein Argument für unleserliche Texte sein, denn die Leser der eigenen Beiträge nehmen sich schließlich auch die Zeit, diese zu lesen.


    4. Links

    • Anders als im Forum dürfen in den Artikel keine Links zu Fremdseiten eingebracht werden.
    • Als einzige Ausnahme ist hier das Zitieren zu nennen. Dort darf (muss) als Quellenangabe selbstredend ein Fremd-Link eingebracht werden.
    • Interne Links sind dagegen gerne gesehen. Behandelt Euer Artikel beispielsweise ein Thema das bereits in einem anderen Artikel oder Foren-Thema behandelt wurde, würden wir uns freuen wenn Ihr darauf verlinkt.

    5. Zitieren

    • Wollt Ihr ein Zitat einer Fremdseite, eines Buches oder eines sonstigen Mediums einbringen, ist neben dem unbedingten Beachten der Einschränkung des Urheberrechts hinsichtlich des Zitiertes, auch die Quelle des Zitats zu nennen und optional ein Link zur Quelle einzubringen.

    6. Bilder und Grafiken

    • Gerne gesehen sind natürlich Bilder und Grafiken in Deinem Artikel. Sie können ein Thema nicht nur gut veranschaulichen und dementsprechend besser verstehbar machen, sondern lockern das Ganze ein wenig auf. Wichtig ist hierbei natürlich das Beachten der Urheberrechte.
    • Willst Du keine eigenen Bilder nutzen, sondern auf lizenzfreie Bilder aus dem Netz zurückgreifen empfehlen wir folgende Seiten: unsplash.com und pixabay.com. Bilder dieser Portale sind gemeinfrei bzw. erfordern keine Quellenangabe. Gegen eine Quellenangabe des Bildes spricht auf buchbinden24.de aber nichts.


    7. Meinungsäußerungen

    • Artikel geben ausschließlich Deine Meinung wieder und sind nicht als Meinungsäußerung des Betreibers von buchbinden24.de anzusehen.


    8. Änderungen

    • Wir behalten uns das Recht vor, sinnwahrende Änderungen und Kürzungen an Deinen Texten (insbesondere an dem Artikel-Titel) vorzunehmen.
    • Weitergehen behalten wir uns das Recht vor, Zwischenüberschriften in Deinen Text einzufügen und Formatierungen, hinsichtlich des Layouts, vorzunehmen.


    9. Veröffentlichung

    • Ob und zu welchem Zeitpunkt ein Artikel veröffentlicht wird, liegt im Ermessen des Betreibers von buchbinden24.de.
    • Ein Recht auf die Veröffentlichung des Artikels hast Du nicht.

    Hallo zusammen,


    Unsere Seite ist ab sofort auch im angesagten „Dark-Mode“ verfügbar. Wer Lust hat das Ganze zu testen, findet am unteren, rechten Bildrand die Funktion: Stil auswählen.

    Dort könnt ihr das Style „Base Dark“ anwählen und das Forum erscheint, für diese Sitzung im dunklen Design.


    Dark-Mode (c)Buchbinden24.de


    Wem der Dark-Modus gut gefällt, der hat auch die Möglichkeit in seinem Profil unter dem Reiter „Einstellungen Allgemein“ den Stil der Benutzeroberfläche auf „Base Dark“ zu setzen. Hat man die Einstellungen gewählt und im unteren Bereich des Menüs abgespeichert (Absenden), erstrahlt das Forum bei jeder Anmeldung im dunklen Design.


    Der Standard bleibt aber selbstredend das helle, gewohnte Design.


    Viel Spaß damit!

    Ich will an dieser Stelle nur noch einmal in Erinnerung rufen, dass die Benutzer-Ränge sich immer auf die Aktivität im Forum beziehen. Die Benutzer-Ränge sind von der Foren-Software so gesetzt und ich wage zu behaupten, das tausende Administratoren, die mit der gleichen Software arbeiten, diese auch nicht verändert haben.


    Die Benutzer-Ränge haben ja im Grunde auch den Zweck, die Mitglieder zu motivieren, schnell in die nächstmögliche Rang-Ebene, aufzusteigen. Klar, keiner möchte ein Anfänger sein, doch können wir hier schlecht mit dem Meister-Titel starten.


    Nur mal so am Rande: Es geht auch immer darum, was man mit dem jeweiligen Begriffen verbindet. Umso länger ich darüber nachdenke, verbinde ich mit einem „Anfang“ meist etwas Gutes und auch als erwachsener, gebildeter Mensch, fühlt es sich gut an, nochmals als „Schüler“ oder Student die Schulbank zu drücken. Da rede ich aus eigener Erfahrung. Man kann also alle Begrifflichkeit, für sich persönlich, positiv oder eben negativ besetzen.


    Trotzdem. Wenn es hier Mitglieder gibt, die sich an den Rängen reiben und/oder sich sogar beleidigt fühlen, müssen wir daran etwas ändern.


    Wir haben nun intern beschlossen diese neutrale, aber dennoch motivierende Variante einzuführen:


    Anfänger = Mitglied

    Schüler = Dauergast

    …der Rest bleibt so wie gehabt


    Die Umfrage wird hiermit beendet und das Thema geschlossen.

    Mit "aktive" Mitglieder meinte ich eher, wie viele sich in den letzten ... sagen wir: 12 Monaten beim Forum mehr als einmal angemeldet und tatsächlich auch darin recherchiert, gelesen und ggf. auch gepostet haben. Das Forum gibt es seit weit über 10 Jahren, da haben sich sicher eine Menge "Karteileichen" angesammelt.


    Ich war hier in den letzten Wochen hier viel unterwegs, habe aber von höchstens zwei Handvoll Mitgliedern tatsächliche Beiträge schreiben sehen, eine Handvoll, wenn es um die geht, die mehr als einen Beitrag geschrieben haben.

    Sicherlich, da hast du recht. Aber abstimmen könnten eben die 600.


    Die Buchbinder scheinen es im Allgemeinen meist nicht so mit dem Schreiben zu haben?! Es gibt tatsächlich einige hier, die sich registrieren, aber dann nie einen Beitrag, geschweige denn ein Thema erstellt haben. Das entzieht sich dann bei mir jeder Logik. Aber gut, es ist so wie es ist.


    Aktiv waren in den letzen 12 Monaten aber dennoch knapp 80 User.

    Oder man hält das ganze wirklich ganz allgemein. So wie jetzt auch, macht aber deutlicher das der Benutzerrang sich auf die Zugehörigkeit zum Forum bezieht und nicht auf den beruflichen oder privaten Werdegang.


    z.B. Community-Neuling, Community-Schüler, Community-Fortgeschrittener...


    Wobei mir die Idee von Papierfrau aber auch super gefällt.


    Nur mal am Rande. Ich persönlich (als Admin) kann mir in meinen Profil-Einstellungen einen individuellen Benutzertitel geben. Dieser überschreibt dann den Anfänger, Schüler etc.


    In der alten Software war das meines Wissens so eingestellt, dass jeder Registrierte User dieses Einstellungsrecht hatte. Bevor ich in den tiefen der neuen Software suche, kann ja mal jemand von euch nachschauen ob das noch immer so funzt?!


    Danke:)

    Hallo liebes Foren-Mitglied,


    da wir hier vor kurzem ja schon die Foren-Software auf den neuesten Stand gebracht haben und so dem Forum wieder mehr Leben eingehaucht haben, ist es ratsam auch ein paar anderer Dinge zu durchleuchten.


    Als erster kleiner Schritt sind hier die sogenannten „Benutzer-Ränge“ zu nennen, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit für ein Fachforum wie unseres nicht optimal gewählt sind.


    Ich persönlich habe mir darüber bisher keine Gedanken gemacht, werde aber gelegentlich von den einem oder anderen User auf solche Dinge hingewiesen.


    Aktuell sind im System folgende Benutzer-Ränge (nur die die automatisiert vergeben werden) hinterlegt:


    Anfänger, Schüler, Fortgeschrittener, Profi, Meister und Erleuchteter


    User, die sich hier neu anmelden sind also immer Anfänger. Also auch dann, wenn sie im wirklichen Leben ein „alter Hase“ im Buchbinderei-Gewerbe sind. Passt also nicht wirklich.


    Gerne bin ich bereit die Benutzerränge, wenn dies von der Mehrheit erwünscht umzuändern.


    Also bitte abstimmen und wenn erwünscht Vorschläge nennen!


    Vielen Dank!






    P.S.: Für interessierte anbei die Punkte die benötigt werden um die nächste Gruppe zu erreichen und die vom System automatisch vergebenen Punkte für Aktivitäten!


    Gruppenpunkte

    Anfänger 0 Punkte
    Schüler 300 Punkte
    Fortgeschrittener 900 Punkte
    Profi 3.000 Punkte
    Meister 9.000 Punkte
    Erleuchteter 15.000 Punkte


    Vom System vergebene Punkte

    Erhaltene Reaktion 1 Punkt
    Beitrag erstellt 5 Punkte
    Thema erstellt 10 Punkte

    Hallo ihr lieben,


    ich arbeite als Ausbilder in einer Einrichtung, die junge Erwachsene mit Einschränkungen zu Medientechnologen Druckverarbeitung ausbildet. Die Teilnehmer sind alle zu Hause und ich versuche die Praxis übers Internet zu vermitteln. Jemand ne Idee, wie ich da am besten den Praxisbezug reinbekomme?


    Vielen Dank.

    Hallo Polentrigger,


    Klar, die Leute haben keine Falzmaschine im Wohnzimmer stehen. :S

    Allerdings hast du eventuell die Möglichkeit, deinen Azubis echte (oder auch erdachte / Datenschutz) Aufträge zukommen zu lassen, die sie dann daheim „durchspielen“.


    Beispiel: Eine sammelgeheftete Broschüre mit 56 Seiten Inhalt und 6-Seiten Umschlag mit einer Auflagen von 10.800 Exemplaren und einem Format von 210 x 297mm.


    Zu dem Auftrag könntest Du dann gezielt Fragen stellen, die die Azubis dir beantworten.


    Wieviel Arbeitsschritte sind nötig bis die Broschüre fertig ist?

    Welche Maschinen sind, nach dem Druck, notwendig um die Broschüre fertig zu stellen?

    Sind die Bogen vor dem Falzen zu beschneiden und wieviele Schnitte sind bei den jeweiligen Bogen notwendig?

    Wie muss der Walzenstuhl bei den einzelnen Bogenteilen unterlegt werden?

    Wieviele Kartons werden benötigt, um die Broschüren zu verpacken?

    usw.

    Zum Thema kann ich leider nicht allzu viel beisteuern.


    Was ich aber bei dir heraushöre imponiert mir. Du scheinst einer der Leute zu sein, die versuchen, alles Machbare aus der Maschine herauszuholen. Das ehrt dich. Ich persönlich war auch immer so, allerdings hauptsächlich im Falzbereich, oder am Sammelhefter. Leider gibt es, gefühlt, immer weniger Leute die aus diesem Holz geschnitzt sind.