Sonntag 14 April 2024

Bücher mit unbeschnittenen Seiten

Hey! Der Forenbetrieb ist eingestellt worden. Das Forum fungiert ab sofort nur noch als Archiv. Schließe dich doch schnell unsere Facebook-Gruppe an, damit du weiter diskutieren und mit den Mitgliedern in Kontakt bleiben kannst!
  • Hallo ihr Lieben,


    ich plage mich seit längerem damit herauszufinden wie Bücher heißen bzw. wie die Technik heißt wenn Buchseiten noch verbunden (also doppelt) sind und nicht aufgetrennt wurden. ?(
    Im englischen haben ich den Begriff "Deckle Edges" gefunden aber das trifft es nicht so ganz. Ich meine Bücher die zwar glatte Kanten haben aber immer doppelte Seiten haben.


    Kann mir da jemand mit dem Begriff helfen? Da wäre ich euch sehr dankbar.


    Liebe Grüße
    Jassi

  • Diese Interimseinbände wurden damals für die Menschen hergestellt, die den Einband für Ihre Bibliothek bei dem Handwerksbuchbinder ihres Vertrauens herstellen lassen wollten. Deshalb hat man beim Verlag auf einen festen Einband verzichtet und sie wurden günstiger an die Abnehmer verkauft als die Verlagseinbände.
    Meist ist auch die Heftung sehr locker, damit der H.buchbinder diese gut zerlegen und neu heften konnte.
    Interimseinbände, meist in Broschurform, werden mittlerweile bei bibliophilen Sammlern gerne gesehen und erhalten.

  • Auch die Reichen haben heute andere Spielzeuge. Das ist eigentlich schade.
    Ich baue gerade ein Bücherregal. Die Reihen mit den gleichförmigen Buchrücken sehen schon besser oder sagen wir edler aus. Die modernen Bücher geben ein ziemlich unaufgeräumtes Bild ab.

  • Ich habe zu meiner Düsseldorfer Zeit mal einen Kunden gehabt, der sich ein über dreissig bändiges Werk von Interimsbänden in schöne Halblederbände hat binden lassen. Das gab so ein Gefühl wie früher es wohl gewesen sein mag.