Dienstag 27 Februar 2024

Koffer für Produktpräsentation - Frage zu den Materialien und Bezugsquellen

Hey! Der Forenbetrieb ist eingestellt worden. Das Forum fungiert ab sofort nur noch als Archiv. Schließe dich doch schnell unsere Facebook-Gruppe an, damit du weiter diskutieren und mit den Mitgliedern in Kontakt bleiben kannst!
  • Hallo!

    Ich bin gerade am Planen einer Kiste / eines Koffers zum Transport und zur Präsentation eines Produktes (Entwurf, Prototyp).
    Ich würde die Kiste gerne mit ähnlichen Techniken bauen, wie man z.B. in den 1930er-Jahren Koffer für Schreibmaschinen gebaut hat. Diese waren aus Sperrholz. Die Kanten waren verleimt und teilweise mit Leisten verstärkt. Das Ganze wurde dann mit geprägtem, oft schwarzem Papier überzogen. Z.B:


    Das Papier im Beispiel enthält auch ein Gewebe, wie man an de beschädigten Stelle sehen kann. Ähnliche Papiere - ohne Gewebe, glaub ich - wurden damals auch für z.B. Brillenetuis oder die Schuber von Gesangsbüchern verwendet.

    Da der Koffer, so wie ich ihn mir vorstelle, einige Klapp-Elemente hat, halte ich Buchbindertechniken und -materialien für geeignet, die Idee umzusetzen. Ich bin allerdings kein Buchbinder und würde mich deshalb sehr freuen, wenn ich hier ein paar Fragen beantwortet bekommen könnte.


    Zunächst bin ich auf der Suche nach einem speziellen Papier, mit dem ich den Koffer beziehen möchte. Leider konnte ich bisher keinen Lieferanten ausfindig machen. Vielleicht kann hier jemand weiterhelfen.
    Es handelt sich um Papier, wie es hier gezeigt wird: https://bechemgroup.de/materia…e/oberflaechenstrukturen/
    Ich suche speziell klassische oder schlichte, geometrische Muster wie z.B. Muster 103, 109, 118, 164, etc.
    Bechem bietet diese Papiere aber nur in großen Mengen an - zu viel für meinen, einen Koffer. :(
    Bei Schmedt habe ich solche Papiere gefunden, allerdings leider nicht mit geeigneten Mustern. Lederimmitat u.Ä. ist in meinem Fall nicht passend.
    https://www.schmedt.de/longran…00-cm-schmalbahn/1129-253
    https://www.schmedt.de/lederpa…00-cm-schmalbahn/1128-013

    oder
    https://www.schmedt.de/etuiled…00-cm-schmalbahn/1128-023


    Weiter würde ich mich über eine Kleister-Empfehlung freuen, um das Papier auf dem Sperrholz aufzubringen. Gerne ein klassischer, natürlicher Kleister.

    Außerdem gibt es ein Teil an dem geplanten Koffer, das sich ähnlich einer Ziehharmonika aufklappen läßt. Welche Materialien würdet Ihr mir hierfür empfehlen? Papier alleine wird warscheinlich schnell einreißen. Welches Material nimmt man am besten, um da Stabilität rein zu bringen?

    Viele Grüße,

    Michl

  • Hallo Michl,

    erstmal herzlich willkommen bei uns im Buchbinderclub.

    Das richtige Papier für deine Zwecke zu finden ist schwierig. Ich empfehle Dir da die Produktwelt von https://www.schabert.eu/ anzuschauen, vielleicht ist da etwas dabei. Allerdings muss man sich dort anmelden und kann dann Preise einsehen und bestellen. Soweit ich weiß gibt es keinen Mindestbestellwert, aber ich bin mir nicht sicher.

    Unbeschichtetes Leinen würde ich Dir für den Balg empfehlen. Oder du kaschierst zwei Leinen aufeinander und klebst ev. schmale Kartonstreifen mit etwas Abstand dazwischen. Dann sieht das aus wie Zieharmonika und ist sehr stabil.

    Als Klebstoff kannst du einfachen Tapetenkleister nehmen, oder du kochst dir selbst einen aus Weizenstärke und Wasser.

  • Hallo Michl!

    Auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.

    Ich würde unbedingt beim Sperrholz bleiben. Denn Pappe ist wesentlich schwerer und nicht so stabil wie Sperrholz. Das Sperrholz sollte aber kein Pappelsperrholz sein. Pappel ist zwar extrem leicht aber nicht so stabil wie zum Beispiel Buche. Die Sperrhölzer aus dem Baumarkt funktionieren auch.

    Zum Papier hat ja schon unsere Papierfrau etwas geschrieben.

    Und das Leinen sollte so etwas sein, was die Buchbinder für die Wanderkarten verarbeiteten. Bei dieser Arbeit wird die neue Wanderkarte in gleichmäßig große Stücke geschnitten und dann mit 1 bs 2 cm Abstand zueinander auf das Leinen aufgeklebt wurden. Dadurch wird nicht das Papier geknickt und beschädigt. Es wird der Stoff geknickt. Und so kann man auch einen Faltenbalg erstellen. IN der Buchbinderei in der ich gelernt habe wurde dafür ein schwarzer Baumwollstoff verwendet. Wenn es richtigen Leinenstoff gibt, ist der mindestens genauso gut. Etwas Übung braucht man, damit der Klebstoff nicht zu viel durch der Stoff dringt.